Hinweis zu Corona
Aktuelle Informationen
27.03.2020

Wir sind für Sie da!

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir haben alles dafür getan, Sie auch in Zeiten des Corona-Virus in unserer Praxis behandeln zu können.

Hierbei halten wir selbstverständlich die geforderten Richtlinien des Robert-Koch-Instituts zur Infektionsprophylaxe ein und verschärfen diese wo nötig.

Daher bieten wir Ihnen auch jetzt alle medizinisch notwendigen Behandlungen in unserer Praxis an und werden Sie selbstverständlich weiterhin gerne über unser Recall-System an die schon vereinbarten und/oder anfallenden Termine erinnern.

Anbei aber trotzdem ein paar Verhaltensregeln für Ihren Besuch

Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des RKI (Robert-Koch-Institut)

Bleiben Sie zu Hause, wenn sie Kontakt zu Menschen aus Risikogebieten hatten oder vor Ort waren

Wenn möglich, kommen Sie bitte ohne Begleitung in unsere Praxis
Bei Anzeichen einer möglichen Infektion (Fieber, Atemnot, Halsschmerzen, Husten) bleiben Sie bitte zu Hause und verständigen Sie Ihren Hausarzt.

Blog

Patienteninformation

Warum ist Tee gut für die Zähne. Was ist der Sinn einer Zahnrettungsbox. Piercing im Mundbereich? Auf den folgenden Seiten finden Sie interessante Informationen, Tipps, Verhaltensweisen und Neuigkeiten aus dem Bereich der Mund- und Zahnheilkunde.

Eigene Zähne erhalten durch Wurzelbehandlung

Eine Entzündung im Zahninneren kann mit einer professionell durchgeführten Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) in den meisten Fällen geheilt werden. Der Zahn muss nicht gezogen werden, sondern bleibt in seiner normalen Funktion erhalten und kann bei Bedarf als Pfeiler für Kronen oder Brücke dienen.

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig?

Bei tiefen Zahndefekten können Kariesbakterien bis in das Zahninnere vordringen. Eine gute Immunabwehr kann die eindringenden Bakterien so beeinflussen, dass die Infektion schmerzlos erfolgt. Wenn aber zu viele Bakterien in den Wurzelkanal vordringen, kommt es zu einer manchmal sehr schmerzhaften Entzündung, die den Nerv absterben lässt und das Gewebe zerstört. Wird ein Zahn mit einer entzündeten Wurzel nicht behandelt, kann er sich zu einem Herd entwickeln und chronische Probleme im gesamten Organismus verursachen.

Wie läuft die Wurzelbehandlung ab?

Bei einer Wurzelbehandlung muss das abgestorbene Gewebe vollständig aus dem Wurzelkanalsystem des Zahns entfernt werden. Weil die Wurzelkanäle sehr klein sind und sich oft verzweigen, ist es nicht immer leicht, alle Kanäle mit ihren Seitenästen aufzufinden. Eine Wurzelkanalbehandlung erfordert Fachkenntnis und Zeit. Optimale Ergebnisse lassen sich durch den Einsatz eines OP-Mikroskops oder mit einer Lupenbrille erzielen. Wenn sich kein entzündetes Gewebe mehr im Wurzelkanal befindet, kann dieser bakteriendicht verschlossen und der Zahn je nach Situation weiter versorgt werden.

Was spricht für eine Wurzelbehandlung?

  • Bei einer präzise durchgeführten Wurzelkanalbehandlung bestehen gute Chancen, dass der Zahn erhalten bleibt und keine neue Infektion durch einen bestehenden Zahnherd ausgelöst wird.
  • Unannehmlichkeiten sind bei der Behandlung kaum zu erwarten, wenn Schmerz ausschaltende Injektionsmittel und moderne Techniken eingesetzt werden.
Kritik und Wünsche zu den Inhalten

©2020 Praxeninformationsseiten | Impressum

Empfehlen Sie uns auf Jameda